back

Schon sehr früh entdeckte ich meine Vorliebe für Soziale Berufe. Nach meinem Realschulabschluss entschied ich mich deshalb an der Fachoberschule den Sozialen Zweig zu wählen. Dort absolvierte ich mehrere Praktika, sowohl im pflegenden als auch im erzieherischen Bereich, wodurch ich die verschiedensten Kenntnisse gewinnen konnte.

Die Entscheidung für ein Sozialpädagogik-Studium fiel mir aufgrund der gewonnenen Eindrücke nicht schwer. Mein freiwilliges Praktikum in einer Mittelschule bestärkte meinen Entschluss noch und lieferte mir Erfahrungen im Bereich der Sozialen Dienste an Schulen.

Der Wunsch nach einem Sozialpädagogik-Studium wurde schließlich an der OTHRegensburg verwirklicht. Mein Studiengang „Soziale Arbeit-Soziale Dienste an Schulen“ hat mir einen umfassenden Einblick in die verschiedensten Arbeitswelten und Aufgabengebiete einer Sozialpädagogin verschafft und ich habe mich besonders auf die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen spezialisiert. Aufgrund mehrerer Praktika konnte ich die im Studium gewonnenen, theoretischen Kenntnisse in der Praxis anwenden.

Durch die Arbeit in einer therapeutischen Jugendwohngruppe gewann ich tiefe Einblicke in die psychologischen und therapeutischen Aspekte der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Angesichts des Umgangs mit den verschiedensten psychischen Krankheiten, konnte ich in diesem Bereich mein Wissen und meine Erfahrungen außerordentlich erweitern.

Auch in meiner Freizeit setze ich mich engagiert ehrenamtlich ein. Ich leite eine Jugendshowtanzgruppe, in der ich des Öfteren auch meine pädagogischen Kenntnisse, sowohl im Umgang mit den Kindern als auch mit den Eltern, einbringen kann.

Nun freue ich mich Teil des Teams von „Mensch im Fokus-MiF“ zu werden und Familien begleiten und unterstützen zu dürfen.

Rebecca Heilmeier, Soz.päd.B.A.

Nach meinem Abschluss zur staatlich anerkannten Erzieherin im August 2014 beschloss ich meinen Horizont noch zu erweitern und begann anschließend ein Studium zur Sozialen Arbeit an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Landshut. Mein Praxissemester absolvierte ich in einer Kinderwohngruppe im Kreiskinderhaus in Straubing. Anschließend arbeitete ich in Teilzeit neben dem Studium als Erzieherin in einer Naturgruppe. Die positive Auswirkung von Natur auf die Entwicklung der Kinder hat mich sehr geprägt.  Im Februar 2018 schloss ich mein Studium erfolgreich ab.

 

Nach meinem Bachelorabschluss arbeitete ich im Thomas-Wiser-Haus in einer Notaufnahme und Kleinkinderwohngruppe mit integriertem Eltern-Kind-Wohnen in Regenstauf. Die Gruppe bietet Säuglingen und Kleinkindern einen sicheren, stabilen Rahmen, in dem sie sich gesund entwickeln können. Zusätzlich können Elternteile durch die Mitaufnahme intensiv in ihrer Erziehungsfähigkeit gefördert und gestärkt werden.

 

Nun freue ich mich auf das Tätigkeitsfeld der Sozialpädagogischen Familienhilfe und Erziehungsbeistandschaften und darauf, ein Teil des Teams von Mensch im Fokus- MiF zu sein.

Annette Lorenz, Soz.päd.B.A.

Meinen Bachelorabschluss der Sozialen Arbeit mit dem Studienschwerpunkt *Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit/außerschulische Jugendbildung* erwarb ich im Mai 2021 an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Mein praktisches Studiensemester absolvierte ich in einer Klinik für forensische Psychiatrie & Psychotherapie. Dort werden Menschen behandelt, die aufgrund einer psychischen Erkrankung oder aufgrund einer Suchterkrankung zum Straftäter geworden sind und ihre Straftaten im Zustand verminderter oder aufgehobener Schuldfähigkeit begangen haben (§§ 63, 64 und 67h StGB sowie 126 StPO).

 

Dabei wurde ich in meiner Studienwahl bestätigt, dass es mir große Freude bereitet mit Menschen und deren Familien zusammenzuarbeiten und sie in jeglichen individuellen Lebenslagen wertschätzend und ressourcenorientiert zu unterstützen.

 

Ich freue mich, ein Teil des Teams von ‚Mensch im Fokus‘ zu sein und Familien unterstützend zu begleiten.

 

 

Veronika Pahlow, Soz. päd. B.A.
Miriam Hefer, Soz.päd.B.A., M.A. Kriminologie und Gewaltforschung

Im März 2013 erwarb ich meinen Bachelorabschluss in dem Bereich „B.A. Soziale Arbeit“ an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg mit der Studienvertiefung „Resozialisierung / Suchtkrankenhilfe / Arbeit mit Gefährdeten“.

 

Im Rahmen meines Praktikums in der Bewährungshilfe beim Landgericht Traunstein mit Dienstsitz Rosenheim konnte ich bereits viele Erfahrungen durch die Betreuung von jugendlichen, heranwachsenden und erwachsenen Probanden und Probandinnen sammeln.

Durch eine einwöchige Hospitation in der AWO in Waldkraiburg sowie im Jugendamt in Mühldorf konnte ich einen Einblick in andere Arbeitsfelder und deren Aufgabenstellungen gewinnen.

 

Die Tätigkeiten haben mir viel Freude bereitet und mich in dem Wunsch bestärkt, meinen beruflichen Schwerpunkt auf die Arbeit mit dieser Personengruppe zu legen.

 

Nach meinem Bachelorabschluss verbrachte ich ein halbes Jahr in England als Au- Pair, bevor ich mich entschloss das Masterstudium „Kriminologie und Gewaltforschung“ an der Universität in Regensburg zu absolvieren.

Nach Beendigung meines Masterstudiums im März 2016 arbeitete ich in einem Jugendwohnheim in Regensburg. Hier wird Jugendlichen und unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden ein zweites Zuhause angeboten, mit dem Ziel Sie auf dem Weg in die Selbstständigkeit zu unterstützen.

 

Nun freue ich mich ab dem 01.03.18 das Team „Mensch im Fokus“ verstärken zu dürfen.

Stefanie Winter, Soz.päd.B.A.

Mein Name ist Stefanie Winter und ich erwarb im März 2018 meinen Bachelorabschluss der Sozialen Arbeit an der Evangelischen Hochschule Nürnberg.

 

Mein Praxissemester absolvierte ich auf der Kinder- und Jugendfarm Regensburg. In meinem Praxissemester auf der Kinder- und Jugendfarm Regensburg hatte ich die Möglichkeit einige Erfahrungen in der Arbeit mit verschiedenen Kindern, Jugendlichen und Familien zu sammeln, die ich in meiner anschließenden Aushilfstätigkeit in dieser Einrichtung noch vertiefen konnte.

 

Dabei stellte ich fest, dass es mir sehr viel Freude bereitet intensiv mit Kindern und deren Familien zusammen zu arbeiten und sie in unterschiedlichen Problem- und Lebenslagen zu unterstützen, was in mir den Wunsch weckte, in der Familienhilfe zu arbeiten.

 

Daher bin ich sehr glücklich, ab Mitte April das Team von Mensch im Fokus-MiF verstärken zu dürfen und freue mich auf die neuen Erfahrungen in einem sehr vielfältigem und anspruchsvollem Arbeitsfeld.

Mein Grundstudium der Sozialen Arbeit absolvierte ich zunächst in Landshut, bevor ich an die OTH Regensburg wechselte. Dort entschied ich mich für den Studiengang „Soziale Arbeit – Soziale Dienste an Schulen“, welchen ich im März 2020 mit Erhalt der Bachelorurkunde erfolgreich bestanden habe.

 

Mein Praxissemester absolvierte ich am Sonderpädagogischen Förderzentrum in Straubing, wo ich neben den JaS-Tätigkeiten in das Projekt „Plan B“, mit dem Ziel Schulabsolventen in Ausbildung und Beruf zu integrieren, involviert wurde. Außerdem konnte ich als Studentin Praxiserfahrungen - in Form von Praktika und Nebentätigkeiten – in Kinderkrippen, Kindergärten und Kinderhorten sammeln. Darüber hinaus durfte ich für ein Schuljahr die Leitung einer offenen Ganztagsbetreuungsgruppe an einem Gymnasium in Straubing übernehmen. Für mich stand der Entschluss, Soziale Arbeit zu studieren, schon im Laufe meiner Schulzeit fest, weshalb ich mich damals bereits als Nachhilfelehrerin und Kinderbetreuerin engagierte.

 

Die Freude mit Menschen zu interagieren spiegelt sich auch in meinem Privatleben wider. Während meiner Studienzeit wurde ich Mutter von drei Kindern, welche mich und mein Leben sehr bereichern und mir gezeigt haben, dass es viele Situationen gibt, die gemeinsam bewältigt werden können. All diese Erfahrungen würde ich nun gerne in meinem Wiedereinstieg in den Beruf einfließen lassen.

 

Ab Mai 2020 darf ich nun, als Teil von „Mensch im Fokus“, Verwaltungsaufgaben, Erziehungsbeistandschaften und Sozialpädagogische Familienhilfen übernehmen und freue mich auf die Zusammenarbeit.

Tanja Loibl, Soz.päd.B.A.